Saturday, May 15, 2021

Warnstreiks bei der Deutschen Post an über 300 Standorten mit mehr als 11.000 Streikenden im ganzen Bundesgebiet

Deutschland: Die Deutsche Post und Verdi befinden sich zurzeit in Tarifverhandlungen. Verdi möchte den Druck mit Warnstreiks auf den Arbeitgeber erhöhen, um die geforderten 5,5% Erhöhung für 12 Monate zu erreichen. Bisher legte die Deutsche Post nur ein Angebot mit 1,5% vor. Für Verdi und den 140.000 Tarifbeschäftigten der Deutschen Post ein Schlag ins Gesicht, da die Deutsche Post nach eigener Aussage den Gewinn trotz Krise deutlich steigern konnte. Wirtschaftlich geht es der Deutschen Post sehr gut und profitierte auch in der Coronakrise.

Die nächste Tarifverhandlungsrunde findet am 21./22. September 2020 statt. Verdi hofft, dass die Deutsche Post noch auf die 5,5% Forderung eingeht. Die Mitarbeiter sorgen jeden Tag für diese guten Unternehmenszahlen und haben eine angemessene Lohnerhöhung verdient. Argumente aus dem Post Vorstand, das der Briefmarkt um 11% gesunken ist und eine Lohnerhöhung unverantwortlich sei, sorgt für Kopf schütteln. Bei seit Jahren steigenden Paketzahlen und Gewinnrekorden sollte man denken das der Paketmarkt und dessen Arbeitsbewältigung den Briefmarkt längst ausgeglichen oder überholt hat.

Quellen: Verdi – Gewerkschaft | öffentliche Medien |

Related Articles

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

0FansLike
0FollowersFollow
0SubscribersSubscribe
- Advertisement -spot_img

Latest Articles